Schwarzes Kreuz

Schwarzes Kreuz


Schwarzes KreuzAls letzter Wegpunkt vor dem Abstieg und eine Stunde vor Erreichen meines Tageszieles ist das Schwarze Kreuz durchaus erwähnenswert.

Zwei mögliche Geschichten ranken sich darum: In der einen wurde ein Köhler im Dreißigjährigen Krieg hier von Marodeuren gefoltert und ermordet. In der anderen hat ein fürstbischöflicher Gesandter mit einem Brief aus Hildesheim sich hier des Nachts verirrt und für den Fall seiner Rettung aus dem Wald ein Kreuz aufzustellen gelobt. Jedenfalls ist dies gusseiserne 1922 nach Wünschen des Kaufmanns Gustav Ullner aus Paderborn gefertigt und steht hier für das vormals hölzerne, schwarz gewordene Kreuz.

Hütte Schwarzes Kreuz