St.-Vitus-Prozession Willebadessen

St.-Vitus-Prozession Willebadessen


Die Klosterkirche ist heute Willebadessens Pfarrkirche und dem Hl. Veit bzw. St. Vitus gewidmet.

Zu den ältesten und bedeutendsten Ausstattungsstücken der Kirche gehört der aus Eibenholz bestehende und mit Silber und Gold geschmückte Vitus-Schrein in Form eines Tragealtars aus der Zeit um 1200. (Wikipedia)

Dieser wird am heutigen 19. Juni 2011 durch Willebadessens Straßen von Altar zu Altar getragen.

Der Umzug findet stets am Sonntag nach dem 15. Juni, dem Tag es Heiligen Vitus, statt. Die Straßen, die Klosteranlagen, die Plätze und Altäre sind festlich geschmückt.

Der Hl. Veit ist der Schutzpatron der Apotheker, Gastwirte, Bierbrauer, Winzer, Kupferschmiede, Tänzer und Schauspieler, der Sachsen, der Jugend, der Haustiere, von Böhmen, Prag, Mönchengladbach,Ellwangen, Höxter und Sizilien. Er wird angerufen, um Krämpfe, Epilepsie, Tollwut, Veitstanz, Bettnässen und Schlangenbiss zu heilen. (Wikipedia)

Zum Kirchen- und Stadtpatron St. Vitus gibt es hier noch mehr zu lesen und zur Kirchengeschichte einiges interessantes hier.

 

geschmückte Lange Straße
Straßenschmuck

 

Kirchplatz geschmückt

versammeltes Volk


Strahlenkranz

Baldachin

Flagge Willebadessen

 

Umzug

 

 

 

 

 

 

 

Hier wieder am Kloster endet später die Prozession.

 

 

 

 

Für mich ist die Vorstellung hier zu Ende. Die nun menschenleere Straße lässt mich an Aufbruch denken.