Wanderweg Trittau – Köthel

 

Gelbes Dreieck

Der durch ein gelbes Dreieck gekennzeichnete Wanderweg von Großensee nach Mölln bzw. von Mölln nach Großensee führt mit seinem Abschnitt Trittau-Köthel durch die Hahnheide. Seine Markierungen verwittern mehr und mehr, einige gingen durch Baumfällungen verloren und wurden nicht erneuert. Wie die Rundwanderwege 21 bis 29 will ich ihn “modernisieren”, “digitalisieren” und damit “für die Nachwelt festhalten”. ;-)

Los geht es in …Trittau

An der Ecke Ziegelbergweg ist zunächst die Bahnhofstraße in Richtung Nordosten zu überqueren, worauf uns die Straße “Am Markt” südlich um den Friedhof herum und später unter dem alten Bahndamm hindurch an die Hahnheide heranführt. Einige Schritte später bringt uns der Weg (Sängerberg) rechts über einen stets gurgelnden breiten Bach und hinein in den Wald.

Eine Weile geht es mit der 22 über eine größere Waldwegkreuzung hinweg und dann, die Richtung beibehaltend, links leicht bergan zu einer Reihe von Seen. Während die 22 zwischen dem 2. und 3. Teich scharf rechts abbiegt, führt unser Weg weiter geradeaus.

SchwanenteichAm letzten, nördlichsten und größten der Teiche lassen sich das ganze Jahr über Schwäne und Fischreiher beobachten.

Von hier geht es nach Links Richtung Nord-Westen und 300 m später nach Rechts auf breitem Weg Richtung Nord-Osten am Forsthaus der Hahnheide vorbei.

Jenseits der Lichtung an der nächsten Waldweg-Kreuzung nehmen wir den Weg nach Rechts Richtung (Süd-)Osten.

Nach 700 m trifft unser Weg auf vier weitere Wege. Wir nehmen weder den nach Rechts noch den gegenüber, auch nicht den ganz links sondern den zweiten Weg von links (sozusagen den rechten Schenkel des Buchstaben V). Es geht lange und sanft bergauf.

MöllnOben steht dieser Baum -Großensee

- von beiden Seiten beschriftet.

 

 

 

Bergab, bergauf und wieder bergab, erreichen wir eine weitere Mehrwegekreuzung und nehmen den zweiten Weg rechts. Jetzt geht es Richtung Süd-Osten und  wieder lange sanft bergan, um dann schön geschwungen auf den Hohenfelder Damm zu treffen. Wir biegen links herum ein, folgen ihm für nur 500 m Richtung Nord-Osten und nehmen erneut den zweiten Weg rechts. Nun geht es wiederum ganz ordentlich bergauf. Oben am höchsten Punkt findet sich eine Bank (Friedensbank) und wenig später unten an einer Mehrwegekreuzung wieder eine (Siebensternbank). Doppelt ausgeruht geht es zum Endspurt. :-)

verblasste ZeichenWir entscheiden uns hier für den breiten Waldweg gegenüber, behalten also die Richtung bei. Die Markierung ist ganz schwach an einer großen Buche links vom Weg noch zu sehen:

Nun kommt ein langes, gerades Wegstück ohne nennenswerte Steigungen.

geradeaus

 

 

 

 

 

 

KöthelAn seinem Ende biegen wir nach Links in einen Land- und Forstwirtschaftsweg ein und folgen diesem über die letzten 2 km durch die Felder bis nach …

 

Zusammenfassung:

Länge:  13,1 km

Dauer: ca. 2 Stunden 34 Minuten

Durchschnittsgeschwindigkeit: 6 km/h

Gesamthöhe bergauf: ca.126 m

Gesamthöhe bergab: ca. 134 m

Höchster Punkt: ca. 100 m

Tiefster Punkt: ca. 52 m

 

 

Hier der Track zum Herunterladen: Trittau-Köthel (er landet im Download-Ordner des Browsers)

Viel Spaß beim Nachwandern!

 

Findling am Weg

Findling

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An der Bille KöthelTipp: Montags bis freitags, sowie samstags bis 15:00 Uhr kann man von der Haltestelle “An der Bille” in Köthel jede Stunde mit der AST-Linie 8769 nach Trittau zurück fahren. Telefon 04154 5599 oder 04154 8985962. Mehr dazu gibt es hier. (Sonntags muss man sich ein Taxi rufen. Telefon z.B. 04154 2277.)