Blankenroder Bleikuhlen



Kaum 10 Minuten unterwegs, gibt es gleich wieder äußerst Interessantes zu sehen, zu lesen, zu lernen, zu bestaunen.

 

Blankenroder Bleikuhlen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bleikuhlen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwermetallrasen

 

Schwermetallrasen mit einzelnen blauen Galmei-Veilchen

 

 

 

 

 

 

 

Ausführliches zu den Bleikuhlen findet sich diesmal nicht wie gewohnt bei Wikipedia. Also gebe ich den Text einer Tafel dort frei wieder:

Viele Jahrhunderte lang wurden um Blankenrode Blei und Zink (Galmei) abgebaut. Durch die Kontamination mit Schwermetallen auch des Oberbodens in diesem alten Bergbaugebiet hat sich im Laufe der Zeit eine sehr seltene Pflanzengesellschaft entwickelt. Nur Pflanzen, die Methoden entwickelt haben, um die toxischen Metalle zu neutralisieren, können unter diesen Bedingungen überhaupt überleben. Da dieser Neutralisationsprozess sehr energieaufwendig ist, bleiben die Pflanzen charakteristischerweise zwergwüchsig . Besonders selten ist das Blaue Zink Veilchen, das im Gebiet der Blankenroder Bleikuhlen und im benachbarten Wäschebachtal weltweit einmalig vorkommt.

Tafel Blankenroder Bleikuhlen



Eggegebirge durchwandert



Weiter geht’s!

Schnell die A44 gekreuzt, dann kommt noch ein letztes kleines Stück Wald, ein schöner Blick Richtung Osten …

Eggegebirge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

… und dann trete ich im Süden aus dem Eggegebirge und habe dieses herrliche Panorama vor mir:

Blick nach Süden Sauerland mit Oesdorf

 

 

Oesdorf idyllisch

Idyllisch liegt Oesdorf in der Vormittagssonne.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinter Oesdorf – wieder auf der Höhe – bieten sich erneut herrliche Blicke in die Ferne.

Absolutes Genusswandern!

Wunderschöne Landschaft
Offene Landschaft



Die Diemel in Marsberg.



Ganz kurz vor Marsberg komme ich noch an diesen Felsen mit Schwefelbelag (?) vorbei.

Schwefelwand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann geht es in den Ort und hinein in diese kleine Oase direkt unterhalb der Westheimer Straße:



Ankunft im Hotel Beverungen Marsberg



Ankunft hier schon um 14:20 Uhr.

Ich gehe noch kurz Postkarten kaufen und nutze dann den Rest des Tages, Grüße nach Hause zu schreiben.

 

Zusammenfassung des Tages:

km lt. Wanderführer: ca. 15

km tatsächlich: 15,2

Zeit gesamt: 4 h 46 min

Zeit in Bewegung: 3 h 44 min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 4 km/h

Höchster Punkt: 424 m

Tiefster Punkt: 243 m

Gesamtsteigung lt. Wanderführer: kaum Steigungen

 

 

Hier der herunterladbare Track dieses Tages: Blankenrode - Marsberg